Das letzte Wochenende 2015

Veröffentlicht am .

Das letzte Wochenende vor Weihnachten gehörte wieder dem roten Ball. Am Samstag fand traditionell unser Weihnachtsturnier (diesmal in der Halle der Gerhard-Hauptmann-Schule) statt. Sechs Teams kämpften um den Titel des Club-Champions im Basketball und mussten sich im Hindernislauf messen. Und natürlich wurde auch der Bump-König ermittelt (in der Vorrunde dazu musste sich der eine oder andere Herren-Spieler der Freizeitteam-Konkurrenz geschlagen geben).

Am Ende wurden die Geschenke vom großen Julklapp-Tisch verteilt. Als erstes gingen hier natürlich die beiden großen eingewickelten Bonbons weg, die schon während des Turniers schnell als Basketbälle identifiziert wurden und eine gewisse Begehrlichkeit weckten. Am Ende gab es für den Bump-König einen neuen Ball, das Siegerteam im Basketball die Clubchampions-Shirts und für die Hindernislaufsieger Schokoladenbeutel (als ob es nicht schon so schwer genug war, ohne steckenzubleiben durch die Kastenteile hindurch zu gelangen, zumindest der Chronist hatte da ein paar Probleme). Alles in allem war es auf jeden Fall ein gelungener Nachmittag.

Am Sonntag wurde dann in der gleichen Halle um Punkte gespielt.

Den Auftakt machten unsere Damen mit dem Rückspiel gegen SSV Lichtenrade. Das Hinspiel konnte bekanntermaßen knapp gewonnen werden (44:41), doch leider gab es in den vergangenen Wochen nur Niederlagen. Also Spannung im Fanblock: würde es wieder einen Sieg geben?

Der BBC mit seinen zehn Spielerinnen startet mit einer konzentrierten Erwärmung - ein gutes Zeichen? Lichtenrade war mit mehr Spielerinnen (acht) als beim Hinspiel am Start! Ein schlechtes Zeichen?

Der Sprungball ging an uns, doch den ersten Korb erzielt Lichtenrade. Danach der Ausgleich und anschließend der Beginn des "Dreier-Reigen". Unsere Damen, wie auch unsere Gäste, testeten ihre Treffsicherheit von außen. Was für ein Auftakt. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her, doch es blieb ausgewogen und so endete das erste Viertel mit 15:17.

Mit Beginn des zweiten Viertels konnten sich unsere Gäste leicht absetzen. Dazu kamen aus Sicht des Fanblocks ein paar zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen. Doch unsere Ladies ließen sich nicht beirren, spielten ihr Spiel und gewannen diesen Durchgang 12:11! Halbzeitstand also 27:28. Was auffiel, war das "Dagegenhalten" unser Mädels im Zweikampf und das "Wollen" beim Kampf um den Ball. So konnte es bleiben.

Und mit diesem Wollen und neuem Schwung ging es in die zweite Hälfte. Die Körbe fielen, unsere Damen generierten wie selten zuvor tolle Züge zum Korb, die zudem erfolgreich abgeschlossen wurden. Nach fünf Minuten war ein leichter Vorsprung herausgearbeitet, doch unsere Gäste hielten dagegen. Zum Ende des Viertels wurde unser Spiel etwas wacklig - doch dieser Abschnitt wurde mit 10:7 gewonnen, so dass jetzt 37:35 auf der Anzeige stand.

Der letzte Durchgang startete mit einem Dreier! Und es ging munter weiter, so dass nach 4:30 LiRa bei einem Rückstand von zehn Punkten eine Auszeit nahm. Doch noch ist das Spiel nicht gewonnen. Nach der Auszeit kamen die Gäste sehr fokussiert zurück aufs Feld. Doch unsere Mädels hielten dagegen. Eine halbe Minute vor Schluß standen noch sechs Punkte Vorsprung auf dem Bogen. Beide Seiten hatten die Teamfoulgrenze erreicht und es ging im Wechsel an die Körbe. Dabei sollte man jedoch treffen! - Oder halt die Rebounds holen, was in diesem Spiel immer besser funktionierte. Am Ende gewannen unsere Damen verdient nach einem tollen Spiel mit 52:42 und können so zufrieden in die Weihnachsferien gehen.

Nachdem die Damen das Parkett geräumt hatten, ...

...traten unsere Herren 1 auf's Parkett. Das Oberligaspiel gegen Einheit Pankow stand auf dem Spielplan. Auch dieser Sprungball ging an uns, der erste Korb jedoch an Pankow. Es ging auf beiden Seiten ordentlich zur Sache, doch die Korbausbeute am Anfang ließ zu wünschen übrig - übrigens auf beiden Seiten! So endet das erste Viertel 15:9.

Im zweiten Durchgang legten sich unsere Gäste ordentlich ins Zeug und schafften nach drei Minuten den Ausgleich zum 18:18. Doch unsere Herren fingen sich wieder und legten zu. Es blieb knapp, da selbst 100%-Korbleger daneben gingen. Das zweite Viertel gewann Pankow mit 18:20, so dass es zur Halbzeit 33:29 stand.

Im dritten Viertel ging es intensiv weiter, doch unsere Herren spielten stabiler, Rebounds wurden mit "Kraken"-Armen gepflückt und die Körbe getroffen, so dass vor dem Schlußviertel ein 62:40 vermeldet werden konnte.

Pankow verschärft nun die Gangart, das Spiel wird intensiver und der Ton auf dem Platz rauer. Die beiden Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun, verteilten Unsportliche und Technische Fouls. Am Ende ging auch für die Herren das Jahr 2015 erfolgreich zu Ende. 82:61 konnte Einheit Pankow bezwungen und der fünfte Tabellenplatz verteidigt werden. In den bisher gespielten neun Begegnungen gab es nur drei Niederlagen! Das wird eine spannende Rückrunde!
<ML>