Basketball am Wochenende

Veröffentlicht am .

An diesem Wochenende hieß es für unsere Damen, sich zwei Gegnern in der LLB zu stellen: Am Samstagabend führte sie der Weg in die Max-Schmeling-Halle zu Alba; am Sonntagmittag stand für die Damen der SSC Südwest auf dem Plan.

Samstag

Starten wir also am Samstagabend: Der Tabellenführer möchte gerne selbiger bleiben, spürt aber den Atem der Verfolger im Nacken. Das erzeugt Druck, der sich vielleicht zu unseren Gunsten auswirken würde. Andernfalls sollte es wenigstens nicht wieder so eine Klatsche wie im Hinspiel geben, das bekanntermaßen 53:78 für Alba endete. Sieben Spielerinnen standen für Alba an der Seite, bei uns hatten sich zehn Damen eingefunden.

Der Sprungball ging an Alba und auch der erste Korb wurde von den Gastgeberinnen erzielt. Gleich darauf gab es noch einen Dreier hinterher - Auszeit von Steven. So sollte es doch nicht starten. Wieder im Spiel konnte der erste Korberfolg unserer BBC Ladies per Bonusfreiwurf gleich noch zum Drei-Punkte-Spiel gemacht werden - schon besser. Doch das erste Viertel war ein verkrampftes Hin und Her, in dem sich Alba nicht absetzen konnte. Dafür trafen diese zu schlecht und unter dem Korb war unsere Reboundarbeit im Vergleich zu vergangenen Spielen deutlich verbessert. So endeten die ersten zehn Minuten mit einem 12:10 für Alba.

Im zweiten Durchgang starteten unsere Ladies furios: Nach drei Minuten gingen wir mit 17:16 in Führung. Nach einer Auszeit versuchte Alba, wieder das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Dazu musste allerdings noch eine zweite Auszeit ran, dann übernahmen die Gastgeberinnen die Spielkontrolle. Unsere Damen agierten nun zunehmend nervös - doch sie blieben dran. Halbzeitstand 29:28 für Alba.

Die zweite Hälfte startete gut für uns, Alba konnte sich nicht richtig absetzen. Doch dann fielen einige Dreier für Alba, die Aktionen wurden verkrampfter, Alba lag vor dem Schlussviertel 45:35 vorn.

Und so, wie es aufgehört hatte, ging es weiter. Alba traf gut und zog auf knapp 20 Punkte davon. Und offenbar löste dies eine Blockade im Kopf unser Damen. Es startete eine kaum zu beschreibene Aufholjagd. Es wurde der Korb attackiert, geworfen, getroffen, die Rebbounds geholt, attackiert, geworfen, getroffen. Nachdem der Rückstand innerhalb einer Minute auf sechs geschrumpft ist, nimmt Alba die Auszeit. Unsere Mädels kämpften weiter, doch Alba konnte den knappen Vorsprung halten und gewann mit 58:50. Doch unsere Ladies müssen sich nicht verstecken - sie haben ein tolles Spiel gegen den Tabellenführer geliefert.

Sonntag

Doch das war ja noch nicht alles. Am Sonntag zur Mittagsstunde fanden sich alle im OSZ ein, um sich mit dem SSC Südwest zu messen. Alle liegen mehr oder weniger gleichauf in der Tabellenmitte. Doch das Spiel vom gestrigen Abend hatte offenbar Folgen - es tauchten nur fünf Spielerinnen unseres Teams auf. Bei Südwest waren es deutlich mehr. Ratlose Gesichter im Fanblock.

Doch der Sprungball konnte schon mal gewonnen werden. Es ging eine Weile hin und her, bis der erste Korb des Spiels durch das Netz der Gäste rauschte. Da nicht gewechselt werden konnte, mussten alle konzentriert zu Werke gehen und Fehler wegstecken. Das gelang gut und so endete das erste Viertel 14:6 für uns.

Auch nach der kurzen Pause ging es weiter so. Zwar kassierte Gusti früh ihr drittes Foul und musste sich in der Defense zurückhalten, doch das Spiel der Fünf blieb stabil. Zu Halbzeit vermeldete das Scoreboard 27:19 für unsere Damen - eine starke Leistung! Die Frage in der Halbzeitpause lautete: Wie läuft das dritte Viertel - wie sieht es mit der Kondition aus und bekommen wir Foulprobleme?

Nach der Pause legten unsere Gäste ordentlich zu und holten auf. Eine kurze Schwächephase unserer Ladies, die sich jedoch wieder fingen, und so stand es nach fünf Minuten 31:25. Die Spielerinnen des SSCs gaben nicht auf, holten weiter auf - doch sie kamen nicht vorbei. Im richtigen Moment ein Dreier und schon waren wieder wichtige Zähler eingesammelt: Jeder Korb zählt!

Der Start ins letzte Viertel beim Stande von 38:30 für uns begann erst einmal mit einem Dreier von Gusti. Es blieb ein spannendes Spiel, das gut zu Ende geführt und hochverdient mit 52:43 gewonnen wurde.

Zugabe:
Während der Chronist diese Zeilen verfasst, haben die Herren gegen Alba in der OL mit 91:80 gewonnen. Im nächsten Spiel (Freitag, 19:30 im OSZ) können sie Berliner Meister werden!
<ML>