Fünftes Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

Die nackten Zahlen des Wochenendes: 8 Siege und 5 Niederlagen mit einer Gesamtkörbezahl von 882:722 (im Durchschnitt sind das 68 eigene und 55 gegnerische Körbe pro Spiel). Aber hinter nüchternen Fakten stecken natürlich Dinge, welche die Ergebnisse beeinflussen bzw. näher erklären. Heute betrachten wir die mögliche Erklärung Nr. 1 "je höher die Liga, desto besser die Gegner und umso schwieriger das Gewinnen". Schauen wir einmal in den einzelnen Ligen nach, ob sich die These bestätigen lässt.

Oberliga:
1 Sieg und 2 Niederlagen (0,67 Punkte im Schnitt). Mit einem 31:110 im Gepäck kam die mU12 von der starken Mannschaft von Alba Berlin 2 zurück. Im Gegensatz dazu siegte die wU13 in Stahnsdorf gegen den RSV Eintracht mit 82:26. Die wU17 spielte daheim gegen TuS Lichterfelde 3 und unterlag knapp mit 54:68.

Landesliga (oder Minibereich F für Fortgeschrittene):
4 Siege und 3 Niederlagen (1,14 Punkte im Schnitt). Auch hier geht es dem Alter nach. Die Mini U10F gewann bei Alba Berlin 2 mit 74:37, während die Mini U11F ebenfalls bei Alba Berlin 2 mit 27:68 verlor. Auch die mU14 hatte eine Partie bei Alba Berlin (3) zu bestreiten, welche mit 44:51 verlor ging. Dagegen siegte die wU15 über die BG 2000 mit 69:49. Die mU16 verlor daheim gegen TuS Lichterfelde 3 mit 46:85. Die mU18 wiederum gewann bei Basketball Berlin Süd mit 74:52 und unser Herrenteam dominierte zuhause die Partie gegen BG Spandau 2 klar und eindeutig (117:60).

Bezirksliga (oder Minibereich A für Anfänger):
3 Siege und keine Niederlage (2,00 Punkte im Schnitt). So gewannen die Minis der U9 mit 51:44 zuhause gegen Basketball Berlin Süd. Die mU12 BZ kehrte aus Karow mit einem knappen Auswärtssieg (69:64) bei den Dachsen zurück. Die mU14 BZA überrollte eine noch in den Anfängen steckende Mannschaft von Empor Berlin mit sage und schreibe 144:8.

Könnte also stimmen oder? Aber all die Rechenbeispiele sagen doch nichts darüber aus, was jede Spielerin und jeder Spieler unserer 18 im Spielbetrieb stehenden Mannschaften wirklich in ihren/ seinen Lieblingssport investiert.

Nachsatz: Die Minis der U8 haben als einzige BBC-Mannschaft noch kein offizielles Punktspiel absolviert. Aber am kommenden Wochenende gibt es das 1.! Spiel um Punkte für unsere Kleinsten beim Friedenauer TSC. Viel Glück schon mal an dieser Stelle.
<KW>


Spielbericht wU17
Spielzeitangleichung an die NBA?!
Am Sonntagnachmittag (oder  frühen Abend?) traten in der Helmholtzstraße die Mädels der wu17 zu ihrem nächsten Spiel gegen den TuS Lichterfelde an. Die Vorzeichen standen darauf, dass eigentlich Lichterfelde der klare Favorit sein sollte und einige der Mädels haben auch schon die größten Horrorszenarios ausgemalt.

Erstens wir waren zum ersten Mal in dieser Saison fast vollständig und 12 Spielerinnen wollten spielen. Dies veranlasst mich auch zum Aufwerfen der Diskussion um eine Angleichung der Spielzeit an die NBA (4*12Minuten),  denn da wirklich alle spielen wollten,  war am Ende die Zeit einfach nicht ausreichend, um alle Spielerinnen zufrieden zu stellen.

Wir starteten sehr stark ins Spiel und in den ersten 5 Minuten ging es die ganze Zeit nur hin und her auf dem Feld. Ständige Fastbreaks und schnelle Abschlüsse sorgten für ein interessantes und ausgeglichenes Spiel. In der ersten Auszeit stand es noch immer Unentschieden und ein erfreutes lautes Schnaufen der Spielerinnen,  die vom Feld kamen deutete doch schon mal die ersten Wechsel an.  Auch nach den ersten Wechseln lief es gut weiter für uns.  Nach dem ersten Viertel kamen die Spielerinnen zur Bank und nachdem die Spielerin L.F. viermal tief geatmet hatte, schaffte sie die Aussage „21:16“. Ja,  wir gingen mit einer Führung gegen TuSLi ins zweite Viertel und konnten sie auch bis zur Halbzeit halten.

Nach der Halbzeit kam es zu einem leichten Bruch im Spiel. Im dritten Viertel hatten wir im Abschluss nicht mehr die Fortune der ersten Hälfte und auch einige unglückliche Entscheidungen  verschiedener Seiten kamen dazu. Na ja, nach dem dritten Viertel hatten wir einen Rückstand von knapp 10 Punkten und ungefähr so blieb es auch bis zum Ende des Spieles.

Richtig erfrischend war die ständige positive Unterstützung von der Bank und das auf dem Feld fast nie aufgegeben wurde. Am Ende stand es 54-68. Ein sehr respektables Ergebnis gegen eine junge und engagierte Mannschaft des TuS Lichterfelde.
<Florian>


Spielbericht Mini U11F
Die U11F trat am Sonntagmorgen bei Alba Berlin 2 in der Knaackstraße an. Das Spiel war ein interessantes Spiel das eigentlich durch Kleinigkeiten entschieden wurde, auch wenn es das Ergebnis so nicht direkt ausdrückt. Das Zusammenspiel sah teilweise echt ansehnlich aus und es gab richtig gut herausgespielte Abschlüsse. Womit wir bei unserem Problem sind. Die Würfe gehen einfach nicht rein. Wir haben bis zu den Abschlüssen meist gute Stabilität, doch dann werden wir zu locker.

Des Weiteren belohnen wir uns in der Defensive nicht genug. Wir spielen meist ganz ordentliche Verteidigung, doch dann gibt es kurze Aussetzer und der Gegner nutzt diese gut aus, oder wir haben am Ende nicht den nötigen Rebound eingesammelt. Zum einen liegt dies an der etwas zu kurz geratenen Körperlänge unserer  meisten Spieler und aber auch an dem körperlichen Einsatz, den Ball unbedingt haben zu wollen und den Gegner davon abzuhalten zum Ball zu kommen.

Wir spielten also ein gutes Spiel bis zu den Abschlüssen und das sahen auch die meisten Zuschauer so und wenn wir so weiterspielen, noch mal etwas schneller werden und unsere Würfe reinmachen, dann werden wir in den nächsten Spielen auch nicht 68-27 verlieren, sondern die Spiele ausgeglichen gestalten und sicher irgendwann gewinnen.
<Florian>


Spielbericht mU12 BZL
Die U12 BZL stand vor der längsten Auswärtsreise der Saison nach Karow. Dort angekommen stellten wir fest, dass wir leider mal wieder nur 7 Spieler waren, aber das sollte kein schlechtes Omen sein.

Wir starteten gut ins Spiel und gingen knapp in Führung. Dann ließ die Kraft bis zu Halbzeit etwas nach und der Gegner zog an uns vorbei und führte zur Halbzeit mit gut 10 Punkten.

In der zweiten Hälfte starteten die wackeren 7 die Aufholjagd. Bis zum Ende des 3. Viertels waren wir wieder bis auf 4 Punkte ran. Im letzten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir aber etwas mehr punkteten als unsere Gegner. Kurz vor Schluss übernahmen wir die Führung und haben sie bis zum Ende des Spieles auch nicht mehr abgegeben. Wir gewannen das Spiel mit 69-64. Es war eine entspannte Rückreise und Karow ist immer mal wieder eine Reise wert.
<Florian>


Spielbericht mU16 Landesliga
Die U16 traf am Samstagabend auf die dritte Vertretung des TuS Lichterfelde. Kurz vor dem Spiel erreichte uns die schlechte Nachricht, dass Sebastian leider nicht spielen konnte und das machte unsere Chancen nach den zuletzt nicht gerade selbstbewusstseins-steigernden Ergebnissen nicht besser. Gegen körperlich robuste und athletisch starke Lichterfelder hielten wir am Anfang ganz ordentlich mit, doch im Laufe der Zeit setzte sich TuSLi immer mehr ab, da wir den Ball zu schnell abgaben und nicht mehr schnell genug zurück liefen. Dies summierte sich.

In einzelnen Aktionen und Situationen zeigten wir, dass wir durchaus mithalten können gegen solche Gegner, doch leider sind diese Sonnenmomente derzeit zu selten in unseren Spielen. Am Ende gewann TuSLi das Spiel verdient mit 85-46.

Wir müssen weiter an uns und unserem Zusammenspiel arbeiten. Wenn wir gemeinsam als Mannschaft arbeiten, dann wird auch im Winter die Sonne noch häufig scheinen.
<Florian>


Spielbericht wU13
In der wU13 traten 11 Spielerinnen auf Seite des BBC90, angefeuert von zahlreichen Elternteilen, in Teltow an. Die Gegnerinnen aus Stahnsdorf gingen mit dem Vorsatz ins Spiel, dieses zu gewinnen. Denn sie hatten das letzte Spiel in der U11 gegen den BBC90 gewonnen und das wollten sie wiederholen.

Diesen Zahn zogen unsere Mädels den Gegnerinnen aber sehr schnell. Über schnelles Umschalten und konsequentes Spiel bis zum Korb wurde schon am Anfang eine deutliche Führung erspielt. Der Ball wurde häufig sicher nach vorne gedribbelt und schon während des Dribblings schauten die Mädels, ob nicht eine Mitspielerin besser zum Korb steht und anspielbereit ist.

In der Defense wurde konsequent zugegriffen und den Gegnern der Weg zum Korb verwehrt. Wenn doch mal jemand bis in die Nähe des Korbes kam, dann ist er dort an unserer Wand Namens Franka oder auch Celine abgeprallt. Im ersten Abschnitt wurde so dem Gegner kein Korb gewährt. In der Folge wurde im Angriff weiter schnell und konsequent nach vorne gespielt aber hinten wurde man etwas nachlässig, was aber durchaus auch in Ordnung ist. Schließlich können die Gegnerinnen ja auch Basketball spielen und machten ihre Treffer. Die 100-Punktemarke hätte erreicht werden können, aber ist es nicht doch besser, wenn lieber jeder auf dem Feld seinen Anteil am Erfolg bei uns haben kann und auch seine Punkte macht.

Auch dieses Spiel hätte aus Sicht der Mädels länger dauern dürfen, denn bei 11 Leuten verteilen sich die 200 Minuten Spielzeit auf im Schnitt nicht mal 18,5 Minuten. Nun gut, das sind nur Statistiken.

Das Spiel gewannen wir am Ende sicher und fröhlich mit 82-26. Weiter so Mädels, es macht Spaß, euch zuzusehen. Grüße Florian
<Florian>