Zehntes Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

Im Vergleich zu den vergangenen Wochenenden konnte man diesen Samstag & Sonntag mit nur 7 Punktspielen (4:3 Siege) fast als "punktspielfrei" bezeichnen.

Die mU12 BZ konnte sich erfolgreich beim SSC Südwest 2 mix präsentieren. Nach ausgeglichener Anfangsphase und Halbzeitrückstand (-11) konnten die 4 Mädchen (Jg. 2002) und 7 Jungen (Jg. 2001/2002) das Spiel noch drehen und für sich siegreich gestalten (41:39). Gleichfalls auswärts punkten konnte unsere mU14 LLB bei TuS Neukölln. Nach verschlafenem Start zur Mittagszeit (0:9) rüttelte Coach Arvid seine Jungs mit einer Auszeit wach. Diese übernahmen anschließend die Kontrolle über das Spiel und gewannen am Ende verdient mit 83:43. Am Abend mussten unsere Herren als Tabellenzweiter ebenfalls bei TuS Neukölln 1 (Tabellendritter) zum Punktspiel antreten. Dabei geriet der Start noch schlechter als bei der mU14 (0:15). Auch hier gab es die obligatorische Auszeit für den Weckruf von Roman.  Aber bereits zur Halbzeit lag das Team mit 31:29 vorn. Nach deutlicher Führung Anfang des 4. Viertels (51:40) wurde es 2min vor Schluss wieder enger (58:55). Mit verwandelten Freiwürfen wurde jedoch der Deckel draufgemacht, das Spiel mit 66:58 gewonnen und der Tabellenplatz gefestigt. Nur unsere angehenden jungen Männer aus der mU16 BZB unterlagen bei der 2. Mannschaft des VfB Hermsdorf mit 45:85.

Am Sonntagmorgen traten die Minis der U8 auswärts bei TuS Lichterfelde an. Die Kleinen präsentierten ungeachtet vom Endergebnis (27:28) zur Freude des Trainers und der Eltern deutliche Fortschritte. Der erste Sieg kommt zur guten Leistung irgendwann von ganz alleine. Die Mini U9 spielte zu Hause gegen den VfL Lichtenrade 1. Bis zur Halbzeit konnten die Mädchen und Jungen des BBC das Spiel ausgeglichen gestalten, dann zogen die Gäste auf und davon (37:67). Unsere mU14 BZA konnte am Sonntag im OSZ gegen körperlich stärkere Spieler der City Baskets punkten (67:59).

Am kommenden Wochenende ist definitiv wieder mehr los. Speziell das traditionelle Mini U10-Nikolaus Turnier des BBC 90 Köpenick wird von den Organisatoren, Eltern, Trainer und Kinder (Jahrgang 2003) wieder viel Einsatz und Engagement abverlangen. Wer schon einmal dabei war, weiß, was es heißt, u.a. ein Buffet für ca. 100 hungrige Kinder vorzubereiten und durchzuführen. Wir hoffen auf einen Extrabericht.
<KW>


Spielbericht U8 gegen TuS Lichterfelde
Zum dritten Mal in dieser Saison trafen sich die wackeren Kämpfer der U8 zum Punktspiel in Lichterfelde. 9 Spieler waren wir und das Spiel begann besser für die Heimmannschaft. Die Lichterfelder nutzten ihre Möglichkeiten zum Punkten eiskalt aus und gingen 6-0 in Führung. In dieser Phase waren bei uns alle Würfe leider daneben. Erst im zweiten Zehntel machten wir unsere ersten Punkte. Nach zwei Zehnteln stand es dann 2-8. Im dritten Abschnitt war der Bann dann komplett gebrochen. Pius machte einen Korb nach dem anderen, so dass es nach einem Drittel des Spieles 10-12 gegen uns stand.  In Abschnitt 4 und 5 konnten beide Teams noch einmal punkten und so stand es zur Halbzeit 12-14 aus Sicht unserer wackeren Kämpfer.

Die zweite Halbzeit lief nahezu gleich zur ersten Hälfte ab. Wir kamen schwer ins Spiel und mussten wieder einem höheren Rückstand hinterherlaufen. Erneut schafften wir es, Punkt um Punkt aufzuholen. In der zweiten Hälfte trauten sich auch mal andere Spieler als nur Pius, auf den Korb zu werfen und auch diese Versuche wurden teils belohnt.

In den letzten Abschnitt gingen wir mit 8 Punkten Rückstand und dem Vorhaben, noch einmal voll zu kämpfen und alles zu geben. Wir machten den ersten Korb und auch einen zweiten und legten sogar noch den dritten hinterher. Spielstand war nun also 26-28 und noch ein wenig Zeit, zu punkten. Es gab zwei Freiwürfe für uns. Der erste war eiskalt drin (erster Treffer nach 7 Versuchen von der Linie) und dann kam es zum zweiten Wurf. Der Ball sprang auf dem Ring hin und her, doch am Ende entschied er sich leider dazu, nicht den Weg durch das Netz zu suchen, sondern nach außen unten zu fallen. Leider schafften wir keinen weiteren Korb und daher verloren wir letztendlich sehr, sehr unglücklich 27-28.

Das Spiel hat allen sehr viel Spaß gemacht und ich denke, auch in den nächsten Spielen werden wir uns unseren ersten Sieg holen.
<Florian>


Spielbericht U12 BZL gegen SSC Südwest 2
Am Samstag trafen die Jungs und Mädels der U12 BZL in Lankwitz auf den Gegner vom SSC Südwest. Das Spiel begann mal wieder ziemlich zerfahren. Im Angriff konnten wir unsere Möglichkeiten nicht nutzen und in der Verteidigung schafften wir es zu Beginn leider auch zu selten, richtig zuzugreifen. Ergebnis dieser Umstände war, dass wir zur Pause leider mit 16-27 zurücklagen. In der Halbzeit verständigten wir uns dann darauf, dass wir das Spiel doch gerne gewinnen wollen würden und dazu war es nötig, im Angriff konsequenter zum Korb zu gehen und auch mal den ein oder anderen Ball reinzumachen. Des Weiteren sollte es wichtig sein, in der Verteidigung fester zuzupacken. Teil Zwei des Vorsatzes wurde sehr gut umgesetzt und wir schafften es, den Gegner in den letzten beiden Vierteln jeweils nur noch 5 bzw. 7 Punkte machen zu lassen. Für einen Sieg mussten wir also nun nur noch vorne ein paar mehr Bälle reinwerfen. Zur Mitte des 4. Viertels übernahmen wir dann auch die Führung und diese konnten wir bis zum Schluss verteidigen, da wir einfach keine Punkte mehr zuließen. Endergebnis 41-39 für uns!

Jungs und Mädels, das Spiel war wieder mal sehr eng und ihr habt Klasse gekämpft. Wenn wir beim nächsten Mal von Anfang an richtig zugreifen, dann können wir auch ein wenig entspannter die Spiele bestreiten. Super Sieg!!
<Florian>


Spielbericht mU16 BZL gegen VfB Hermsdorf 2
Die U16-Bezirksliga soll als Plattform dienen, um allen U16ern Spielzeit zu geben und jedem die Möglichkeit zu geben, sich zu verbessern. Beim Spiel gegen Hermsdorf ist uns dies leider nur sehr selten gelungen. Sieg oder Niederlage ist nicht unbedingt das Entscheidende in dieser Spielklasse, aber die Art und Weise, wie man sich bei den Spielen präsentiert, sollte noch einmal überdacht werden. Wir starteten sehr zerfahren ins Spiel und konnten auch nie in unseren Rhythmus kommen.

Im Angriff schafften wir es nicht, miteinander zu spielen, sondern häufig gab es Einzelaktionen, die dann zu selten zu Punkten führten. Wenn wir dann doch mal zum Fastbreak kamen und die Überzahlsituationen zu einem Abschluss brachten, dann waren diese leider nur selten erfolgreich. Es fehlte uns einfach die nötige Energie zum Korb. In der Verteidigung liefen wir zu häufig nur nebenher und vom verlangten Ausboxen war leider gar nichts zu sehen. Die Hermsdorfer kamen immer wieder zu zweiten und dritten Chancen. Spätestens dann machten sie die Dinger auch rein.

Wir müssen daran arbeiten, konsequenter gegen die Gegenspieler zu spielen. Defensiv zufassen und ausboxen. Im Angriff organisierter miteinander spielen.
Endergebnis: 45-85
<Florian>