Qualifikationsturnier für die Oberliga der mU14

Veröffentlicht am .

Am vergangenen Wochenende kämpften 24 Mannschaften in der Altersklasse mU14 um die Qualifikation zur Oberliga. Bei 10 zu vergebenen Startplätzen und 6-7 Spielen pro Team ein anstrengendes Unterfangen. In der neu formierten mU14-1 traten folgende Spieler an: Aaron, Alex, Karl, Leo U., Nikita und Phillip (alle Jg. 2000) sowie Felix Mer., Leonard, Maximilian, Noah und Roman (alle Jg. 2001). Marten und Tom (beide Jg. 2001) fehlten krankheitsbedingt. Als Headcoach fungierte Roman, als Assistenzcoach Florian.

Tag 1
In der Gruppenphase hatte es der BBC in der Gruppe E in aller Herrgottsfrühe (Spielbeginn 8:45 Uhr) mit ALBA Berlin 1 zu tun. Der ausschließlich aus Spielern des Jg. 2000 bestehende Gegner nahm schnell das Heft in die Hand und führte zur Halbzeit (Spielzeit 2x14 min) bereits mit 20:12. Aber die BBC-Jungs ließen sich nicht abschütteln. Mitte der zweiten Halbzeit glich der BBC mit einem 8:0 Run aus. Das Spiel wogte hin und her. Am Ende der regulären Spielzeit stand es Unentschieden 32:32. Verlängerung! In den dann folgenden zwei Minuten gelang ein doch unerwarteter 36:35 Sieg. Spiel 2 gegen die Berlin Tigers 2 (Jg. 2001) ist schnell erzählt. Mit vielen Wechseln wurde die Spielzeit diesmal auf alle Schultern verteilt. Am Ende gab es einen ungefährdeten 62:18 Sieg. Dadurch belegte unsere mU14 den 1. Gruppenplatz und konnte die Pre-Playoffs vermeiden. Aufgrund des  frühen Spielendes (11:00 Uhr) hatte man sage und schreibe sieben Stunden(!) Zeit bis zum Achtelfinalspiel. Man vertrieb sich die Zeit mannigfaltig inner- und außerhalb der Halle. Im Achtelfinalspiel ab 18:00 Uhr galt es, die Spannung wieder aufzunehmen und die Berlin Tigers 1 zu schlagen. Der Sieger dieses Spiels stände unter den besten acht Mannschaften im Viertelfinale und wäre bereits qualifiziert. Die erste Halbzeit verlief einigermaßen ausgeglichen. Der BBC erzielte den letzten Treffer und führte mit einem Punkt (17:16). In Halbzeit 2 schlug das Pendel dann für den Gegner aus. Was unsere Jungs auch anpackten und probierten, es gelang wenig. Das Teamplay wurde vernachlässigt und mit Einzelaktionen blieb man an der gegnerischen Verteidigung hängen. Gab es dann doch eine Lücke am Brett, war der Korb wie vernagelt und die Trefferquote sank auf unter 30%. Trotz eigener guter Defensive zogen die Tigers Punkt um Punkt davon. Am Ende stand eine 25:31 Niederlage auf der Anzeigetafel. Aber für den Kopf hängen lassen war keine Zeit. Duschen, ab nach Hause, Abendbrot essen und schlafen.

Tag 2
Für unser Team stand die Platzierungsrunde (9. bis 16. Platz) an. Mit zwei Siegen könnte man doch noch die begehrten Oberligastartplätze erreichen. Aber das gleiche Ziel hatten natürlich auch die gegnerischen Teams. Der Tag begann wieder mit einem Sprungball um 8:45 Uhr. Zuerst galt es, den DBV Charlottenburg zu besiegen. Nach zähem Spiel lag man am Ende ganz knapp mit 38:37 vorne. Im nunmehr folgenden Match, wieder gegen die 2000er von ALBA 1, hätte unser Team die Qualifikation zur Oberliga schaffen können. Die Gegner hatten aber aus der Niederlage am Vortag die richtigen Schlüsse gezogen und ließen nichts anbrennen. Mit 23:48 mussten sich unsere Jungs geschlagen geben. Somit erreichte man das Spiel um Platz 11. Hier galt es sich mit dem Berliner SC zu messen. Unter Mobilisierung der letzten Kraftreserven wurde mit 54:22 gewonnen. Damit konnte sich der BBC im Vergleich zum Vorjahr (Platz 12) immerhin um einen Platz verbessern, auch wenn sich berechtigte Hoffnungen der Spieler und Trainer vielleicht nicht erfüllt haben. Niemand hat sich hängen lassen und alle engagiert gespielt. Im Turnier zeigte sich das hohe Niveau des Berliner Jugendbasketballs der 11- bis 13-jährigen sehr deutlich. Und wie hoch die Trauben an der Spitze hängen, dokumentierte speziell das Finale TuS Lichterfelde 1 vs. VfL Lichtenrade.

Ein Dank geht noch an die Eltern der Berliner Auswahlspieler des Jahrgangs 2000 (u.a. die Familien Bertelsmann und Schubert), die ein leckeres Buffet vorbereitet und veranstaltet haben. Ebenfalls natürlich ein Dank an den BBC-Tross (Geschwister, Mütter und Väter, Omas und Opas, etc.), für Begleitung und lautstarke Unterstützung sowie den Einsatz als Kampf- oder Schiedsrichter.

Update 10.05.2013: Der mU14 gelingt am grünen Tisch doch noch der Einzug in die Oberliga, da von drei qualifizierten ALBA-Teams nur zwei in der Oberliga starten werden. Herzlichen Glückwunsch.
<KW>