Neunzehntes Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

Nach den Winterferien galt es für alle, schnell wieder auf Wettkampfbetriebstemperatur zu kommen. Insgesamt gab es 14 Spiele mit Beteiligung von BBC-Basketballerinnen und Basketballern. Wie es im einzelnen verlief, lest Ihr nachfolgend.
Noch ein Hinweis: Die Spielerinnen/Spieler und Trainer der letzten Samstagsspiele werden gebeten, die Halle am Abend bitte so zu hinterlassen, wie man sie selber wieder vorfinden möchte.

Minibereich bis U11 (1 Sieg und 2 Niederlagen)
Den Sieg erreichten die Minis der U9 beim USV Potsdam 1. Mit 46:22 konnten die Gastgeber niedergelaufen und -gespielt werden. In Friedenau trat am Samstag die U10F an. Aber auch bei der 2. Mannschaft des TSC hingen die Körbe für unser Mixteam zu hoch (43:51). Eine deutliche Niederlage fing sich die U11F bei Alba Berlin 1 ein (43:71).

Oberliga (7 Niederlagen)
In den Oberligen gab es mal knappe und mal deutliche Niederlagen, aber leider keine Siege. Die mU12 musste bei TuS Lichterfelde 1 ran. Trotz einer nach dem Hinspiel (-75) zu erwartenen Niederlage boten die Jungs eine ansprechende Leistung (50:79). Als nächstes war die wU13 dran. Beim ungeschlagenen Tabellenführer TuS Lichterfelde 1 zogen sich die Mädchen sowohl vom Ergebnis, als auch von der Leistung achtbar aus der Affäre (47:77 Niederlage). Am Samstag hatte die mU14-1 ihr erstes Spiel an diesem Wochenende zu bestreiten. Nach magerer Leistung unseres Teams in Offensive und Defensive siegte der Gegner DBV Charlottenburg 1 verdient mit 26 Punkten Vorsprung (53:79). Am Sonntagmorgen gab es Spiel 2 bei TuS Lichterfelde 2. Nach guter Leistung verlor man knapp mit 2 Punkten (66:68). Unsere wU15 hatte im Heimspiel gegen die BG 2000 Berlin 1 wenig zu bestellen (37:116). Bei City Basket Berlin 1 gab es für die mU16-1 gleichfalls nichts zu holen (63:92). Mit Alba Berlin 2 hatten sich unsere Herren zu messen. In der Schützenstraße in Mitte gab es am späten Samstagnachmittag eine 65:76 Niederlage zu verzeichnen.

Landesliga (1 Niederlage)
Ein Spiel gab es in Staffel A bei der mU18-1. Die Gäste von Verein Freibeuter 2010 enterten unser Spielfeld und nahmen nach dem 39:74 Auswärtssieg 2 Punkte als Beute mit.

Bezirks- und Kreisliga (2 Siege und 1 Niederlage)
Die mU14-2 konnte mit einem Sieg (58:53) im einzigen Heimspiel am Sonntag die Mädchen vom Tabellennachbarn TuS Lichterfelde 6 hinter sich lassen und belegen derzeit Platz 3. Bei der neu gegründeten mU16-2 stehen die Ergebnisse noch nicht so im Vordergrund. Im Heimspiel gegen die Freibeuter 2010 unterlag man mit 22:102. Aber Punktspiele sind besser als jedes Training, um sich mit anderen Jugendlichen messen zu können und Spaß am Spiel zu haben. Wie dem Extra-Spielbericht entnommen werden kann, haben die 2. Herren bei Hellas Basket 2 mit 64:48 gewonnen.
<KW>


BBC Köpenick 2 vs. Hellas Baskets
Am Sonntag hieß es für die jungen Herren raus nach Steglitz, ein bisschen Griechisch Nachhilfe nehmen. Auch wenn wir alle pünktlich vor der Halle standen, erschien der werte Herr mit dem Hallenschlüssel leider erst 20 Min. vor offiziellem Tip-off. Im Hinspiel wurde ein sicher geglaubter Sieg beinahe noch verschenkt. Nur mit 3 Punkten Vorsprung kamen wir an diesem Tage davon.

Von Anfang an gaben wir den Ton an. Hellas fand vorerst keine Mittel gegen uns. Jedoch scheiterten wir vorne zu oft, um einen guten Vorsprung zu erarbeiten. Viele Ballverluste im Ballvortrag und in der Ballrotation ließen den Gegner wach bleiben. Irgendwann musste Hellas auch mal anfangen zu treffen, was dann leider von Downtown mehrmals geschah. Unterm Korb sahen sie zumeist keine Chance gegen unsere Center, sodass sich ihr Spiel hauptsächlich über außen verlegte. Hätten wir uns im zweiten Viertel nicht weiterhin zu leichtfertig angestellt, wäre ein Vorsprung von 20 oder mehr Punkten nicht unrealistisch gewesen. Da wir aber halt leichtfertig waren, stand es nur 31:22 für uns mit Beginn der Pause.

Zweite Halbzeit, gleiches Szenario. Hellas schaffte es gute 5 -6 Minuten, keinen Korb zu machen. In der Defensive feierten wir unsere eigene Blockparty und zwangen die Gegner zu vielen Turnovern und Notwürfen. Aber es wäre ja langweilig gewesen, hätten wir im dritten Viertel bereits den Deckel auf das Spiel geschraubt. Somit erreichten wir sensationelle drei Punkte innerhalb der korblosen Zeit der Gastgeber. Woran dies lag, muss jeder für sich selber wissen, denn der Druck gegen uns war nicht unmenschlich. Zwei Dreier in Folge für die Gegner und das Spiel war wieder offen…  Was man an dieser Stelle loben kann war allerdings die Fairness der Baskets. Innerhalb der zweiten Hälfte reklamierten diese zwei Fehlentscheidungen der Schiedsrichter bewusst zu unseren Gunsten. <Danke dafür>. Ihnen zuliebe blieb das Spiel bis vor dem letzten Viertel eng und wir führten mit jediglich sieben Punkten.

Im letzten Abschnitt kamen wir dann mal im Original zum Vorschein und trafen endlich öfter den Korb als etwas anderes. Durch konzentrierte Leistung konnten wir fünf Minuten vor Spielende 20 Punkte Differenz aufstellen und uns blieb die Zeit, auch die Spieler spielen zu lassen, die sonst öfter auf der Bank verharren. Am Ende des Spiels stand mit 64:48 ein Sieg auf unserer Seite, der angesichts des eigentlichen Spielverlaufs leider deutlich zu niedrig ausfiel. Aber Sieg ist Sieg und somit sind wir weiter auf gutem Kurs. Nächstes Wochenende findet zu Hause das wichtigste Spiel der verbleibenden Rückrunde gegen Berlin Tiger statt, zu welchen es besser laufen wird.
<RS>