Fünftes Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

Bei der Sichtung der Spielplanung für das vergangene Wochenende sprang sofort ins Auge, dass es am Sonntag vier aufeinander folgende Heimspiele gegen Alba Berlin gibt (1x Mini, 2x OL und 1x LL). Aufgrund der Mitgliederstärke (über 600), der Anzahl der Mannschaften (über 30) und der vielen Erfolge im Mini-, Jugend- und Herrenbereich kann Alba ohne Übertreibung seit Jahren als der Platzhirsch bezeichnet werden. Da aber auch ein Verein wie der BBC 90 Köpenick (Vorstand, Trainer und Spieler) eigene Ansprüche und Ambitionen hat, galt es, die richtigen Mittel und Wege sowie den geeigneten Zeitpunkt zu finden, um die Albatrosse zu besiegen. Es sei noch angemerkt, dass natürlich auch etliche ehemalige Spieler des BBC in diversen Jugendmannschaften von Alba zu finden sind.

Es gab natürlich noch andere Gegner, z.B. ein Dutzend Griechen oder 3x der TSV Spandau. Insgesamt waren von Freitag bis Sonntag 11 BBC-Teams in 13 Spielen aktiv. Nachfolgend der Bericht.

Minibereich bis U11 (1 Sieg und 1 Niederlage)
Am Sonntag fand wie meistens bereits ab 10:00 Uhr das erste Heimspiel in der Helmholtzstraße statt. Die Mini U10A1 spielte gegen die Kinder des TSV Spandau 1860 1 mix. 30 eigenen Punkten standen 59 des Gegners gegenüber. Macht nichts, weiter üben. Anschließend mussten sich nach aufregender letzter Woche unsere Mini U11F mit dem Sieger des Landesauswahlturniers Alba Berlin 1 messen. Im OSZ zeigten die Mädchen und Jungen beherzten Basketball und behielten treffsicher mit 98:53 die Oberhand.

Oberliga / Oberliga–Vorrunde (3 Siege und 3 Niederlagen)
Am Freitagabend fand bereits eine Auswärtspartie der mU12 beim SSC Südwest 1 statt. Diese konnten unsere Burschen erfolgreich gestalten (84:57). Aber bereits am folgenden Vormittag (nur 14 Stunden nach dem Schlusspfiff) folgte das nächste Spiel im OSZ gegen TuS Lichterfelde 1. Gegen das wahrscheinlich beste Team der Oberliga unterlag man deutlich (38:113). Am Sonntag fanden nacheinander die Spiele der wU13 und der wU15 beim TSV Spandau 1860 statt. Da der Kader unserer Mannschaften fast zur Hälfte aus denselben Spielerinnen besteht, war das für die Trainer und einige begleitenden Eltern sozusagen ein Abwasch. Und ein erfolgreicher noch dazu. Beide Spiele konnten gewonnen werden (69:34 die wU13 und 95:24 die wU15). Gegen Alba Berlin 1 musste sich unsere mU14-1 beweisen. Der Gegner machte von Anfang an Druck auf alle BBC-Spieler. Diese kamen damit wenig zurecht und produzierten eine Vielzahl von Ballverlusten. Das Halbzeitergebnis (20:68) sprach Bände. In der 2. Halbzeit wurde es offensiv nicht besser, dafür aber wenigstens in der Defense mehr investiert (18:37). Am Ende stand ein deutliches 39:105 auf der Anzeige. Abschütteln und weitermachen. Unsere ersten Herren hatten es 4 Stunden später ebenfalls mit Alba Berlin (2) zu tun. Hinter diesem Kürzel stehen Spieler, die sich in der NBBL ihre Sporen verdienen, aber zu großen Teilen auch bereits zum Regionalligakader von Alba Berlin gehören. Unser Team zeigte von Anfang an sein ganzes Repertoire, unterlag aber nach kraftvollen und intensiven 40 Spielminuten mit 74:91. Ein Besuch der Herrenspiele lohnt sich übrigens für Freunde des Basketballsports immer.

Landesliga (2 Siege)
In der Staffel A trat das Mixteam der mU12-2 daheim gegen TuS Neukölln 1 an. Beim 73:42 Sieg präsentierte sich die Mannschaft in guter Verfassung. Die mU16 stand am Sonntag ab 16:00 Uhr gegen Alba Berlin 2 auf der Platte. Interessanterweise bestand der Gegner aus fast den gleichen Spielern wie beim vorher stattfindenden Oberliga-Spiel der mU14. Aber die jungen Männer spielten deutlich druckvoller, schneller, spielten ihre Größenvorteile konsequent aus und belohnten sich mit einem 90:72 Sieg.

Bezirksliga (2 Siege und 1 Niederlage)
Einen 2-fachen Start hatte die 2. Mannschaft der mU14. Samstagabend gegen RSV Eintracht 3 und Sonntagnachmittag bei den Mädchen von TuS Lichterfelde 6. Das fast ausschließlich aus Spielern der Jahrgänge 2001 und 2002 bestehende Team konnte zwar den "Heimspielfluch" beenden (96:32), verlor aber erstmals in der Fremde (49:54). Die 2. Herrenmannschaft duellierte sich Samstagnachmittag im OSZ mit Hellas Basket 2. Ob es das beim letzten Spiel beschriebene Geholze war? Neben dem BBC (61:58) gewann hoffentlich auch die Fairness.

Die anstehenden Ferien werden alle zum Durchatmen nutzen, um anschließend Schwung für den 2. Teil der ersten Halbserie zu holen. Erholt Euch gut. Bis in 4 Wochen.
<KW>


BBC Köpenick vs. Alba Berlin II (74:91)
Topspiel in der Herren Oberliga! Beide Teams noch ungeschlagen. Eine Stunde vor Spielbeginn ist Alba bereits auch in der Halle anwesend. Was sich uns an Gegenspielern zeigt, ist ein Remix von NBBL- (Nachwuchsbundesligaspielern) und Regionalligaspielern. Sogar ein Kader-Spieler des Beko BBL - Profiteams nimmt an diesem Spiel teil. Also nehmen beide Teams dieses Spiel extrem ernst.

Beginnen tut es allerdings zu Gunsten von Alba. Während wir uns noch hineintasten müssen, legt Alba mit schnellem Ballführungsspiel los und trifft jeden Wurf. Schnell liegen wir mit 7 Punkten hinten. Nun werden auch wir wach und setzen zu zählbaren Sachen nach. Nun nimmt das Spiel seinen Lauf. Die Gäste liegen zwar vorn, aber können sich nicht weiter absetzen. Ein Hin und Her ist nun entstanden und beide Teams nehmen sich nicht viel. Dass unsere Wurfausbeute heute etwas magerer ist, liegt wohl eher an der Härte der gegnerischen Verteidigung. Oft können wir sie umgehen, jedoch ist unser Abschluss nicht immer unbedingt der Idealste. Egal, das Spiel steht und wir verkaufen uns gut. Kurz vor der Halbzeit schafft es Alba, sich doch noch zweistellig abzusetzen und so gehen wir 29:40 in die Kabine.

Nun aber die zweite Halbzeit. Wir wollen weiter an unserer Einstellung festhalten, die zu jeder Zeit des Spieles stimmte. Leider gelangen wir ins Hintertreffen und Alba zieht auf über 20 Punkte davon. Jetzt das Tuch zu werfen wäre Unsinn. Die Saison läuft beeindruckend und schon oft haben wir bewiesen, dass diese Mannschaft eine ganz andere und verbissenere Mannschaft ist. So kommt es, dass wir uns wieder den Gegnern nähern können. Aggressives Spiel nach vorne und gute Kombinationen am Brett bringen uns im vierten Viertel wieder bis auf 14 Punkte heran. Hier noch von einer Revolution im Spielverlauf zu reden ist leider nicht möglich, denn die Spielzeit zeigt die letzten Sekunden an. In der letzten Sekunde netzt ein Kollege im gelben Jersey noch einen Dreier mit der Sirene ein (wer’s denn braucht…) und die erste Niederlage der Saison ist besiegelt.

Fazit: Trotz der Niederlage haben wir uns nicht schlechter verkauft als in den anderen Spielen. Man muss eingestehen, dass Alba heute mit dem Kader, den sie aufstellten, das bessere Team war. In der nächsten Woche beginnt die Saison in der Regionalliga und der NBBL. Mal sehen, wer uns im Rückspiel so begegnen wird. Wir sind gespannt. Fakt ist, bis zur ersten längeren Spielpause der Saison ist uns der Start geglückt. Als Aufsteiger 4 Siege aus 5 Spielen zu holen ist nicht ganz ohne. Wir können auf jeden Fall zufrieden in die kurze Pause gehen und auf die nächsten Spiele schauen.
<Ronny>