Erste Oberligaspiel mU16

Veröffentlicht am .

Nach einer recht gelungenen  ersten Saisonhälfte,  mit nur 1 Niederlage aus 8 Spielen, stieg das Team von Trainer Arvid von der u16Landesliga in die U16 Oberliga 2 auf. Das erste Spiel sollte gleich gegen den Mitaufsteiger der anderen Landesliga stattfinden, gegen TuS Lichterfelde 3. Mit nur 8 Spielern im Kader standen die Zeichen schon vor dem Tipoff nicht zu unseren Gunsten. Ein wichtiger Faktor, der sich später noch rächen sollte. Das körperlich stärkere Team wurde jedoch von uns zum Anfang schnell überrannt,  doch zum Ende des Viertels lag unsere Führung nur noch bei  4 Punkten (13:17). Das zweite Viertel war sehr ausgeglichen, es endete unentschieden (18:18) sodass es zur Halbzeit der umkämpften Partie an der Anzeigetafel ein 31:35 für unsere u16  stand. In der Halbzeitpause schwörte Arvid  uns noch einmal auf die zweite Halbzeit ein und machte uns klar, dass wir bis zum letzen kämpfen und nicht aufgeben sollten.

Die zweite Hälfte begann sehr Schmerzhaft für uns, schon alleine, weil Sebastian, unser Topscorer, mit 3 Fouls belastet war. Im Laufe des Viertels verletze sich dann auch noch unser wohl wichtigster Spieler unterm Brett, Daniel. Da wir ja eh schon Körperlich unterlegen waren, wurde es jetzt immer schwieriger unterm Brett gegen die riesen „Bullen“ die Rebounds einzuholen .Dieses Viertel verloren wir dann auch sehr Deutlich mit 22 Punkten(32:10)

Doch Aufgeben kam nicht in Frage, im entscheidenden 4 Viertel kämpften wir uns nochmal ran und machten in den 10 Minuten ganze 36 Punkte (18:36). Angefeuert von unseren Minis retteten uns in die Verlängerung. Die Verlängerung war sehr umkämpft und hitzig, die schreienden Kinder an der Seite haben es nicht einfacher gemacht, einen „kühlen“ Kopf zu befahren. Das Unglück nahm seinen Lauf, als Sebastian und Suren mit 5 Fouls nur noch zuschauen durften. Unglücklicher Weise verloren wir dann die Verlängerung, nach der ganzen harten Arbeit, mit nur 3 Punkten (10:7). Doch trotzdem können wir stolz auf uns sein, das wir uns nach dem 3. Viertel noch einmal zurück gekämpft haben.
<KR>