Fragen an Coach Florian zum Beginn der neuen Saison

Veröffentlicht am .

Eine lange Sommerpause liegt hinter uns und die neue Saison klopft schon laut an die Tür. Jetzt sind es noch zwei Wochen, bis es endlich wieder losgeht. Wir wollen die Chance nutzen, kurz vor der Saison mit Coach Florian über seinen Sommer und die neue Saison zu sprechen.

Hallo Florian, wie war Dein Sommer?
Der Sommer war kurz und teilweise wettertechnisch nicht so prickelnd. Nach kurzem Urlaub waren die letzten drei Wochen Camps. Zinnowitz, Lindow, Stralsund. So lautete die Reiseroute für mich. Vorher war noch Coach-Clinic in Bamberg.

Am Wochenende des 2./3. August hast Du an einer internationalen Coach Clinic teilgenommen. Wie waren Deine Eindrücke?
Die Fortbildung war sehr interessant. Man hat wieder einige neue Ideen und Eindrücke bekommen. Außerdem konnte man sich gut mit Kolleginnen und Kollegen unterhalten. Der Co-Trainer der Chicago Bulls hatte sehr interessante Auffassungen zum Thema Individualtraining.

Andrea Trinchieri, der neue Trainer der Brose Baskets Bamberg, hat mich auch sehr beeindruckt mit seinem Auftreten und dem Was und Wie er es den Jungs des Demo-Teams weitergegeben hat. Dirk Bauermann ist und bleibt für mich einer der imposantesten und erfahrensten Trainer Deutschlands.

Du hast bereits Deine drei Wochen Sommertrainingslager angesprochen. Wie war es und was kannst du uns kurz über die Trainingsschwerpunkte berichten?
Die erste Woche in Zinnowitz war wettertechnisch die beste. Zum Zeitpunkt des großen Unwetters war ich noch nicht da. Ansonsten waren die Inhalte mit den weiteren Trainern Ines und Roman gut abgesprochen. Größtes Augenmerk wurde auf die Defensive und Kommunikation gelegt. Im Angriff war bei den Großen das Hauptthema Blockstellen und Lösen. Natürlich wurde auch an der Athletik gearbeitet.

Die zweite Woche in Lindow bestritt ich mit Ines und Sorina. Sorina unterstützte mich bei der Arbeit mit den Kleinsten des Vereins und ich konnte dadurch Ines bei der Arbeit mit den „kleinen Mädchen“ unterstützen. Thema der Kleinen war basketballerisch das 1-1 mit all seinen Möglichkeiten des Auftakts im Angriff und auch die Verteidigung. Der Spaß kam jedoch auch nicht zu kurz. Bei den Mädchen hieß es auch als Grundthema Verteidigung und Abstimmungen im Angriff.

In der letzten Woche waren Roman und ich in Stralsund. Unterstützt wurden wir zeitweise von Inken, Stefan und Dennis vor Ort. Das Wetter ließ leider sehr zu wünschen übrig, so dass wir leider nur zweimal zur Ostsee gehen konnten. Thema war das 1-1, 2-2, die Verteidigung und die Abläufe im Angriff.

Bald geht es los mit der neuen Saison, welche Teams wirst Du diese Saison coachen?
Ich werde die U10, die U14, die wU17 und die Damen coachen.

Was sind Deine Ziele und Wünsche für die neue Saison?
In der U10 möchten wir gerne so gut wie möglich spielen. Ein großes Ziel soll es auch sein, weitere Mitstreiter für das Team zu finden.

In der U14 wollen wir ein gutes Wort in der Oberliga mitsprechen. Ein Platz unter den ersten sechs ist als Ziel schon sehr gewagt, aber dennoch sollte man das in Angriff nehmen. Die Bezirksliga ist da, um soviel wie möglich Spielerfahrung zu sammeln.

In der U17 Oberliga wollen wir versuchen, das Endturnier zu erreichen. Bei den Damen heißt es, Erfahrung zu sammeln und so viele Spiele wie möglich zu gewinnen.

Wir wünschen Dir und Deinen Teams ganz viel Spaß und Erfolg. Danke für das kurze Gespräch!