Herzlichen Dank an Siggi

Veröffentlicht am .

Siegfried Abé, Bezirksamt Treptow-Köpenick, kann auf 50 Jahre Ehrenamtstätigkeit zurückblicken. Wir danken Dir für die tolle Zusammenarbeit über all die Jahre, die nun mit der Übergabe von drei Korbanlagen an uns gekrönt wurde. Natürlich veröffentlichen wir sehr gern Dein damit verbundenes Schreiben.

 

Streetballanlagen in gute sportliche Hände übergeben

Nach über 20 Jahren habe ich Streetballanlagen in gute sportliche Hände übergeben. Vor über 20 Jahren begann die Geschichte des Streetballs in Berlin Treptow-Köpenick und der über 200 Turniere. Jetzt weiß ich, dass Mädchen und Jungen des BBC 90 Köpenicks im Mellowpark die Tradition „Streetball“ fortsetzen werden.

Streetball in Deutschland begann mit den legendären adidas-Turnieren. Ich selbst war Obercourtmonitor und Mitorganisator bei den großen Turnieren. 100 Körbe und 1000 Teams spielten in den neunziger Jahren auf dem Olympischen Platz in Berlin um die Turniersieger in den verschiedenen Altersklassen.

Ich fing dann selbst an, eigene Turniere zu organisieren. Ich suchte mir Partner wie das Streetball-Team, adidas Deutschland und ALBA BERLIN Basketballteam. Das erste Turnier wurde als Probe 1992 organisiert.

Ich kann mich noch genau erinnern. Plötzlich standen 36 Teams um 16 Uhr auf dem Hof des JUJO´S in der Winckelmannstraße in Berlin-Johannisthal. Gespielt wurde bis es dunkel wurde und die letzten Sieger feststanden.

1993 fand dann der 1. JUWI-CUP statt. Im Sieger-Team spielte u.a. Mithat Demirel, ehemaliger ALBA-Kapitän und heutiger Sportdirektor.

Gern erinnere ich mich auch an das erste adidas-Trainingscamp mit der ALBA-Trainerlegende Svetislav Pesic und Henrik Rödl, dem ehemaligen ALBA-Trainer.

Tolle Begegnungen hatte ich auch mit einem der besten deutschen Basketballspieler, Detlef Schrempf, oder Superstars aus der NBA wie Kobe Bryant, Tracy McGrady und Antonie Walker.

Streetball wurde zu einer Trendsportart. Viele Kinder und Jugendliche fanden über den Streetball zu einer sinnvollen sportlichen Freizeitbeschäftigung und wurden Mitglieder des Sportvereins. Andere kommen zu den Trainingsabenden, andere zu den Wochenendangeboten, wieder andere zu den Turnieren.

Weit über 100 Jugendliche schickte ich zur Courtmonitorausbildung des Streetball-Teams und sie helfen bei der Organisierung der vielen kleinen und großen Turniere.

Andere nutzten die Möglichkeit, bei der Sportschule des LSB Berlin die Übungsleiterausbildung abzuschließen und sind heute als Übungsleiter für Kinder oder Jugendgruppen tätig oder sichern seit 1995 die Wochenendangebote „Integration durch Sport“ ab.

Ohne die Partner wie adidas, ALBA Berlin Basketballteam, das Streetball-Team, u.a. wären die vielen Turniere nicht möglich gewesen und deshalb gilt ein herzlicher Dank allen Partnern.

WELTREKORDLER sind wir auch! Viele können sich sicher noch an den 24 Stunden Guiness-Weltrekord erinnern, als an zwei Tagen am 2. und 3. Juni 2000 153 Teams (über 600 Spieler) in 186 Spielen a 15 Minuten 1989 Körbe erzielten!

Nun beginnt der leise Abschied nach fast 50 Jahren Ehrenamtsarbeit. Noch drei Turniere werde ich organisieren und in gut einem Jahr werde ich meine sportliche Ehrenamtsarbeit beenden.

Siegfried (Siggi) Abé