5. Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

BBC-Banner

Der grandiose "Last-Second"-Sieg von Alba Berlin gegen die San Antonio Spurs vom vergangenen Mittwoch zeigt allen Freunden des Korbballspiels, dass man nie aufgeben darf und immer an seine Chance glauben muss. Im empfehlenswerten Spielfilm "Spiel auf Sieg" lässt sich das Motto "Du hast keine Chance, also nutze sie" gut nachvollziehen. In den 60er Jahren tritt ein texanisches Basketball-Collegeteam erstmals mehrheitlich mit Spielern schwarzer Hautfarbe an. Basierend auf einer wahren Geschichte ist zu erleben, wie Mannschaft & Coach versuchen, sich trotz vieler Widerstände ihren Traum vom Einzug in das NCAA-Final-Four zu erfüllen. Was sich unsere Spielerinnen und Spieler in den vergangenen Tagen zutrauten, weiß man nicht immer. Aber was sie erreichten, lest Ihr nachfolgend.

Minis

Vier Punktspiele für die Jüngsten im Verein. Beim Friedenauer TSC 1 endete das Spiel unserer Mini U10F mit 18:76. Die Mini U11A1 hatte eine volles Wochenendprogramm. Bei TuS Lichterfelde 2 erreichten die Mädchen und Jungen ein 23:99, während gegen den SSV Lok Bernau 1 nach 40 Minuten ein 104:34 auf der Anzeige steht.

Weibliche Teams

Hier gab es fünf Begegnungen. Während die wU13 Gegner City Basket 1 mit 76:38 besiegte und die wU15 zwei überzeugende Siege (147:12 zuhause gegen RSV Eintracht 1 / 98:20 bei TuS Lichterfelde 3) feierte, konnte die wU17 bei der BG 2000 Berlin 1 keine Punkte einfahren. 38 eigenen Punkten standen 76 der Gastgeber gegenüber.

Die Damen hatten sich mit den Weddinger Wiesel 2 zu messen. Leider nur fünf Spielerinnen der BBC Damen fanden sich, um am Sonntagnachmittag beim Auswärtsspiel anzutreten. Da galt es, das Beste daraus zu machen. Und das versuchten sie auch, selbst wenn das Spiel am Ende mit 81:11 verloren ging. 40 Minuten durchspielen bedeutet Kräfte einteilen, ruhig spielen und sich nicht frustrieren lassen. Und es war eine Unterrichtsstunde in Zonenverteidigung - vermutlich mehr Wert als 14 Tage Training. Am Ende gingen unsere Damen völlig erschöpft vom Feld, um wenige Minuten später schon die Taktik für das Rückspiel zu planen. Und dieses findet dann hoffentlich wieder mit mehr Spielerinnen statt.

Männliche Teams

Sieben Mal traten unsere "Männer"-Mannschaften an. Den Anfang machte die mU12, die nach Lichterfelde gereist ist. Trotz einer zwischenzeitlich mehr als 20-Punkte-Führung wurde das Spiel mit 76:68 noch hergegeben. Die vielen jungen Männer des nachfolgenden TusLi-Spiels machten ab der Halbzeit ordentlich Krach in der Halle, während unsere Mannschaft durch mehrere fünfte Fouls sowie Bauch-, Knie- und Fußgelenkschmerzen mit schwindender Kraft den Faden verlor.

In der Spielklasse U14 konnte am Sonntag die 2. Mannschaft dem VfB Hermsdorf 2 verdient zwei Punkte abringen (50:46). Die 1. Mannschaft spielte unmittelbar danach eine klasse erste Halbzeit gegen den TuS Lichterfelde 1. Der Zwischenstand von 22:44 sagt nichts über das couragierte Auftreten aus. Halbzeit 2 wiederum dient Coach Florian als Fingerzeig, was an Einsatz für den Mitspieler sowie Ruhe mit und ohne Ball noch zu verbessern ist, damit auch gegen bessere Gegner konstant gute Leistungen erbracht werden können. Endergebnis 28:100.

In der BEKO-BBL gibt es in der Tabelle auch eine Spalte mit den s.g. "Serien". Bei der mU16 stünde nach diesem Wochenende eine -4. In der Nähe vom Herrmannplatz gab es am Samstag gegen TuS Neukölln 1 die vierte Niederlage (29:81) in Folge. Die mU18 wiederum gewann am Sonntag gegen des ASV Moabit mit 101:49 und kann bei +1 nunmehr eine positive Serie starten. Die 2. Herren unterlagen am anderen Ende der Stadt in der Bezirksliga Staffel A beim SC Siemensstadt (54:75). Die Serie steht aktuell bei -3. Einen Sieg erreichte die Herren-Oberligamannschaft gegen den SSV Intercor 1. Am Sonntagabend war man mit der Schlusssirene um 8 Punkte besser (80:72) und 2 Punkte reicher (Serie +1).

Ansonsten schöne Herbstferien im Kreise von Familie und Freunden.
<KW & ML>