6. Punktspielwochenende

Veröffentlicht am .

Was haben der BBC 90 und Alba Berlin gemeinsam? Neben der Sportart natürlich auch das offizielle Gründungsjahr. Und auch Spieler, die in beiden Vereinen gespielt haben. Sicherlich meistens zuerst in Köpenick und danach für Alba. Wer sich für die Geschichte von Alba Berlin interessiert, der kann seit einer knappen Woche die Chronik "25 Jahre Alba Berlin Basketball" kaufen. Beim Stöbern im Bücherschrank fiel mir die Chronik "Phänomen ALBA" von Christian Blees aus dem Jahre 1997 in die Hände. Das Buch beschreibt die Anfänge der Nr. 1 unserer Stadt (natürlich nur im Herrenbereich) bis zu den ersten großen Erfolgen. Wer online oder in Antiquariaten (ältere Zeitgenossen erinnern sich) sucht, findet sicherlich noch mehr Interessantes zum Basketball in Berlin.

Minis

Drei Spiele: Der Start unserer U9 nach der Herbstpause war von Willen und guten Ansätzen geprägt, jedoch noch nicht von Erfolg gekrönt. Unsere von Coach Sorina und Co Micha angeleiteten Jüngsten unterlagen in Oberschöneweide einem besseren Gegner mit 12:54. Ebenfalls zu starke Gäste waren die City Basket Berlin 1 für unsere U10F (30:95). Die U11A.1 wiederum war im OSZ gegen den Friedenauer TSC 2 mit 69:50 Punkten erfolgreich.

Weibliche Teams

Drei Spiele: Die wU13 musste als Gast bei TuS Lichterfelde 2 ohne Zählbares (58:61 Niederlage) die Heimfahrt antreten. Auch die anderen Damenteams blieben punktlos. Zu Hause unterlagen sowohl die wU17 gegen City Baskets 1 (39:78) als auch die Damen gegen den Friedenauer TSC 1 (32:75).

Männliche Teams

Sechs Spiele + ein altes Ergebnis: Das jüngste Herrenteam, unsere U12, gewann im OSZ gegen Basketball Berlin Süd 1 klar und deutlich mit 92:28. Die mU14-2 musste bei den Berlin Tigers 2 antreten. Der Gastgeber, immer mindestens einen Kpf kleiner, aber leistungsmäßig mit unseren Jungs auf Augenhöhe, lieferte dem BBC einen großen Kampf. Nach schlechtem ersten Viertel (-9) führte unsere Mannschaft ca. sieben Minuten vor Schluss noch mit +10, unterlagen am Ende aber mit 58:62. Im Kampf um den wichtigen Qualifikationsplatz 6 (berechtigt für die Teilnahme an der OL 1) unterlag die mU14-1 beim unmittelbaren Konkurrenten VfL Lichtenrade 1 mit 62:85. Jetzt müssen die notwendigen Punkte gegen andere Teams geholt werden.

Ein Sieg mit einem engen Endergebnis sagt speziell im Basketball noch nichts über den Spielverlauf aus. Ein hoher Vorsprung kann in der "Garbage Time" verdaddelt oder ein Rückstand in den letzten Sekunden noch in einen Sieg verwandelt worden sein. Aber Sieg ist Sieg. Die mU18 gewann unter der Woche bei den Weddinger Wieseln 1 mit 61:58 Punkte. Eine weitere Niederlage setzte es für unsere 2. Herren. Im Heimspiel gegen die 1. Mannschaft des Berliner SV 92 erreichte man 41 eigene Punkte, während die Gäste besser trafen (64 Punkte). Ich bin mir aber sicher, dass noch vor der Weihnachtsfeier der erste Zweier eingefahren wird. Auf gehts Männer! Bei den Berlin Tigers 1 fuhren unsere 1. Herren den vierten Sieg (77:66) ein. Aus den vergangenen Wochen muss übrigens noch eine 60:81 Heimniederlage gegen Berlin Baskets 2 nachgemeldet werden.


Meine Auswärtsfahrt am vergangenen Wochenende hat mir gezeigt, wie wichtig für unsere Spieler die Teilnahme an Kampfrichterschulungen und regelmäßige Einsätze am Tisch in allen drei Kategorien (Spielbogen, Anzeigetafel und 24-Sek-Uhr) sind. Und an die Zuschauer: immer schön fair bleiben. In diesem Sinne bis zum nächsten Mal.
<KW>